Login

„Kleider machen Leute“?!

Kennen Sie Ihren Kleiderschrank? Kennt Ihr Euren Kleiderschrank?

Flyer des Schülerprojektes (Seite 1) Flyer (Seite 2)
(Flyer als pdf-Dokument)
Was für eine Frage – wird jetzt wohl jeder denken! So mancher Kleiderschrank führt ein geheimnisvolles Innenleben. Ja, ganz vorn, da liegen die aktuellen Lieblingsklamotten parat: Der megageile Pullover, die ultramoderne Jeans. Alles gerade erst im lichtdurchfluteten Shopping-Center zum Schnäppchenpreis erworben. War das ein toller Tag!

Im hinteren Teil verbergen sich die namenlosen, schon arg gedrückten Teile, die seit einer Ewigkeit darauf warten, aus ihrem Schattendasein erlöst zu werden und dabei möglichst nicht im Container zu landen, sondern für einen strahlenden zweiten Auftritt an Ihnen, an Euch.
Die Schüler des gesellschaftswissenschaftlichen Profils der Klassenstufe 8 am Julius-Motteler-Gymnasium haben sich diesbezüglich so ihre Gedanken gemacht, über Lieblingsklamotten, Preise, Shopping-Events und Geschichten, die unsere „zweite Haut“ erzählen könnte. Das war nicht ganz einfach. Wir haben Filme geschaut, die sich jeder ansehen sollte. Das Netz ist voll davon.

Vielleicht geht es Ihnen, geht es Euch genauso wie uns Schülern: Wir haben gestaunt, waren schockiert und haben weiter recherchiert. Dabei ist eine wahre Flut an Informationen zusammengekommen. Das, was uns am wichtigsten erschien, haben wir auf Thementafeln zusammengefasst.

(pdf-Dokument)
Den Hauptumfang dieser Ausstellung bilden die Figurinen, die sicher schon jeder entdeckt hat. Die Aufgabe bestand für alle Schülerinnen und Schüler des Profilfaches darin, eigene Gedanken zu dem Thema der Ausstellung umzusetzen. Das war eine Herausforderung! Die Ergebnisse könnten unterschiedlicher nicht sein. Einige haben sich als Schwerpunkt gesetzt Kleidung selbst zu entwerfen und präsentieren einen individuellen Look. Andere haben sich überlegt, wie aus alten Klamotten etwas Neues entstehen kann (sogenanntes Up- bzw. Downcycling). Wieder andere haben sich mit der
Flut an Verpackungsmaterial und dem damit verbundenen Müll beschäftigt. So entsteht „Trash-Fashion“.
Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Es sind einige richtige Kunstwerke und Hingucker entstanden! Unsere persönlichen Inspirationen können in den kleinen Begleittexten
nachgelesen werden. Wenn Sie, wenn Ihr, durch unsere kleine Ausstellung geht, schaut und lest, und jeder sich seine eigenen Gedanken macht und beim nächsten Shoppen noch an uns denkt und vielleicht etwas anders verfährt als gewohnt, dann sind wir schon ein klein bisschen zufrieden!

Die Schülerinnen und Schüler des gesellschaftswissenschaftlichen Profils Klasse 8,  
Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau und ihre Lehrerin
„Kleider machen Leute“?!

Zum Seitenanfang