PH-Wettbewerbe

Unsere Physik-Asse waren auch beim Landesausscheid der 20. Sächsischen Physikolympiade erfolgreich

Jette und Paul beim Experimentieren

120 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassenstufe hatten sich für das Landesfinale der Sächsischen Physikolympiade, das am 29. und 30. März traditionsgemäß am Johannes-Kepler-Gymnasium in Chemnitz stattfand, qualifiziert. Am Freitag erwartete die Teilnehmer in diesem Jahr mit der Wissenschaftsshow „Die Physikanten“ ein besonderes Highlight.

Sächsische Physikolympiade – ein voller Erfolg für unser Gymnasium

Erfolgreiche Teilnehmer der 20. Sächsischen Physikolympiade des JMG an der TU Chemnitz (12.03.2019)
März – Zeit für junge Physikexperten; 10 Schüler vom JMG hatten sich für die 2. Stufe der Physikolympiade qualifiziert. Am 12. 03.2019 trafen sich 127 Schüler aus 37 Schulen aus dem Raum Chemnitz, Zwickau, Erzgebirge, an der TU Chemnitz, um die Wettbewerbsaufgaben zu lösen. Anwendungsbereites Wissen war gefragt, denn innerhalb von drei Stunden mussten zwei theoretische und eine experimentelle Aufgabe bearbeitet werden.

Unsere Physikasse haben überzeugt

Pünktlich um 8:30 Uhr nahmen sieben Schüler unserer Schule im zentralen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz ihr persönliches Teilnehmerarmband zur 2. Stufe der 19. sächsischen Physikolympiade in Empfang. Insgesamt stellten sich knapp 150 Schüler der zweieinhalbstündigen Klausur mit Theorie- und Praxisteil.  Traditionell hatten die Geschwister Physli, Biologia und Chemikon wieder schwerwiegende Probleme, die in den Aufgaben bearbeitet und gelöst werden mussten. Während im Anschluss daran die Lehrer korrigieren mussten, gab es für alle Teilnehmer ein interessantes Programm. So standen Laborführungen an und die guten Plätze beim Experimentalvortrag zum Thema Schall waren gefragt. Höhepunkt war dann die feierliche Siegerehrung:


Leni Gläser (6s) erhielt eine Anerkennung, drei zweite Preise gingen an Paul Görner (7s), Kevin Baumannn (8s) und Hugo Geschwandtner (10s), und einen ersten Preis erhielt Pascal Schulze (8s). Das ausgezeichnete Abschneiden komplettierten Theresa Geisler und Simon Enke mit guten Ergebnissen.

B. Platte

Zum Seitenanfang