Crimmitschau says  „Herzlich Willkommen“

Unsere lieben Gäste vor dem Bahnhof Crimmitschau
Seit nunmehr 15 Jahren besteht der Schüleraustausch zwischen unserem Gymnasium und der Weststide High School in Omaha/Nebraska, im Mittleren Westen der USA. Und so kam es, dass nach dem Besuch der deutschen Schüler in Omaha im Oktober 2018 im Juni nun der Gegenbesuch der amerikanischen Partner anstand.

Nach 3 ereignisreichen Tagen in München und Umgebung erreichten 13 amerikanische Schüler und Schülerinnen mit ihren beiden Deutschlehrerinnen Frau Roth und Frau Hollenbeck Crimmitschau am Freitag, dem 7.6. und wurden am Bahnhof von ihren deutschen Partnern schon freudig erwartet.
Mit einer Willkommensfeier (im Grundstück von Familie Meisinger) starteten alle gemeinsam in den Austausch und in das lange Pfingstwochenende, das jeder amerikanische Schüler individuell in seiner Gastfamilie erlebte. Am Dienstag brachen Schüler beider Nationen  zu einem gemeinsamen Ausflug in die Landeshauptstadt Dresden auf, wo sie  während einer Führung durch die Innenstadt mehr über die Jahrhunderte alte Geschichte der Stadt und des Landes erfahren konnten. Insbesondere für die amerikanischen Gäste, deren Geschichte (beginnend mit der Unterzeichnung der Unabhängigkeit von 1776 und der damit verbundenen Gründung des amerikanischen Staates) vergleichsweise relativ  kurz ist, war dieser Besuch sicher eine interessante Erfahrung.
Da der Schüleraustausch auch die Teilnahme am Unterricht bedingt, folgten die Gastschüler am Mittwoch, Donnerstag und Freitag in der Regel ihren deutschen Partnern in deren Kurse. Einige Schüler besuchten aber auch den Unterricht anderer Klassen und nahmen beispielsweise am Biologieunterricht oder dem Englischunterricht jüngerer Jahrgänge teil, wo sie sich den zahlreichen Fragen interessierter Schüler stellen mussten. Damit wurde der Platz in manchen Klassenzimmern sehr knapp. Wir danken hiermit allen Kollegen, die eine Teilnahme der Gäste an ihrem Unterricht ermöglicht haben.

Besuch in der Bäckerei Hoffmann

Des Weiteren folgten die Amerikaner u.a. der Einladung des Bürgermeisters ins Rathaus, wo sie einen Einblick in die Geschichte Stadt erhielten, sowie in die Bäckereien Helbig und Hofmann. Hier durften sie sogar selbst Hand anlegen und ihre eigenen Brötchen backen. Am Donnerstagnachmittag führte der Weg ins Erzgebirge nach Crottendorf, wo die Gäste beim „Raacherkarzldrehn“  einen Eindruck von den Traditionen der Region gewinnen konnten. Mit den entstandenen Räucherkerzchen im Gepäck dürfte sich demnächst ein Hauch Erzgebirge auch in Nebraska verbreiten…. Den Abschluss bildete unsere Farewell – Party in der Beachworld Neukirchen, wo die Schüler, Lehrer und Eltern noch einmal auf diesen, aber auch die 15 Jahre Austausch zurückblickten.
Nachdem im Oktober schon feste Freundschaften geknüpft worden waren, konnten diese beim Gegenbesuch aufgefrischt, erneuert, vertieft bzw. neu geknüpft werden.  Für alle am Austausch Beteiligten endete diese aufregende, intensive, aber sicher unvergessliche Zeit am Montag, dem 17.6. dort, wo sie begann – am Bahnhof in Crimmitschau, von wo unsere amerikanischen Gäste in Richtung Berlin aufbrachen, um am folgenden Tag den Flieger in Richtung Omaha zu besteigen.

Im Rathaus beim Oberbürgermeister Räucherkerzen selbst gemacht - der Ausflug nach Crottendorf im Erzgebirge
An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Schülern, Eltern, Lehrern  und Helfern, die zum Gelingen  des Austausches immer wieder beitragen. Ohne Eure Unterstützung wäre dies nicht möglich!!!

Elke Stier / Tina Quellmalz

Zum Seitenanfang