Login für JMG'ler

Eltern-Infos §4

Unser Tag der Naturwissenschaften in diesem Jahr wieder „analog“

Nachdem der Tag der Naturwissenschaften im letzten Jahr dem Lockdown zum Opfer gefallen ist und es nur eine virtuelle Präsentation auf unserer Homepage gab, fand er in diesem Jahr wieder als „Präsenzveranstaltung“ statt. Das Hygienekonzept wurde an die Situation angepasst. Es kamen über 30 Viertklässler mit ihren Eltern, es wären sogar noch mehr gewesen, aber einige der angemeldeten Interessenten sagten kurz vorher ihre Teilnahme wegen Quarantäne ab.

Unsere MINT-Fächer hatten sich auch wieder mächtig „ins Zeug gelegt“ und eine Menge Neues zu bieten. Bei den Biologen konnte man am Modell einer Biogasanlage die Verarbeitung von Gülle zu Wärme, Strom und Dünger nachvollziehen. Entstanden war es zum Thema „Klimabionik – Energie der Zukunft“ als Projekt der Abiturienten des letzten Schuljahres nach dem Besuch des Bionik-Kurses in der Agrargenossenschaft Blankenhain. Die Bauern dort arbeiten mit dem „Original“ klimaneutral und produzieren für den Eigenbedarf Strom und Wärme.

Bei den Chemikern führte Bob der Baumeister „das Zepter“. An mehreren Stationen wurde die Rolle der Chemie im Bauwesen dargestellt. Egal ob mit Holz, Ton, Gips, Bauschaum oder Zement gebaut wird – überall spielen chemische Vorgänge eine Rolle. Schöner Nebeneffekt: Bei den „Versuchsreihen“ konnten sich die jungen Naturforscher weihnachtlichen Schmuck selbst herstellen.
Die Informatiker veranstalteten „Wettspiele mit Calliope“ – dafür hatten Schüler des Intensivkurses Informatik und Sechstklässler in TC kleine Microcontroller programmiert, mit denen man sein Reaktionsvermögen testen konnte. Und natürlich begeisterten die laufenden und rollenden Lego-Roboter der Robotik-GTA Jung und Alt.
In der benachbarten Sternwarte wurden Führungen angeboten, das Angebot wurde rege genutzt – nicht nur von Schülern, sondern fast noch mehr von den Eltern. Mathematische Basteleien, physikalische Versuche mit Luft, Wasser und Magneten komplettierten das Programm, potenzielle Lokführer konnten das Modell einer Magnetschwebebahn steuern und auch in diesem Jahr gab es wieder die Möglichkeit, sich eine 3D-Brille für das Smartphone zu bauen.
Natürlich gab es auch unsere beiden traditionellen Wettbewerbe. Die Knobelmeisterschaft gewann Florian Voigt von der Lindenschule Meerane, beim Physikalischen Dreikampf siegte Marie Teumer von der Grundschule Frankenhausen.

ALLEN platzierten Siegern der Wettbewerbe einen herzlichen Glückwunsch für diese gezeigten Leistungen!

Großen Zuspruch bekam auch unser "JMG-Makerspace". Schon vor dem Makerspace gab es einen kleines, sehr schnell fahrendes Sumo-Roboterfahrzeug zu sehen, was auf einem Linien-Parkour mit programmierter KI eine vollautomatische Wegsuche realisierte. Die schöne Roboter-Labyrinth-Spielfläche war im Rahmen einer Informatik-Facharbeit von Yannic Schwanck 2017/2018 gebaut worden und dem Makerspace als Spende 2020 dankenswerterweise zur weiteren Nutzung überlassen worden.
Hier in der "kreativ-Werkstatt mit Hightech" konnten die Besucher live und in Farbe die Entstehung eines kleinen Plastikfrosches im 3D-Drucker miterleben. Alle Grundschüler bekamen einen blauen Schlüssel-Anhänger "Robot" geschenkt, der im Laufe der Woche im Ultimaker 2+ entstanden waren. An allen Ecken und Enden blinkte und leuchtete es – Der Lasercutter gravierte und schnitt "nur mit Licht" kleine Schilder.


Maker-Ergebnisse wurden präsentiert, die von unseren Schülern gleichermaßen handwerklich (gelötet) wie digital (programmiert) hergestellt worden waren. Darunter zwei CO2-Ampeln mit Anzeige des Co2-Gehaltes der Luft und Temperatur, die im Kampf gegen CORONA live im Einsatz waren. Außerdem wurden eine rotierende Digital-Uhr, ein RGB-LED-Cube gelötet und der  „blinkende Weihnachtsbaum“ aus dem letzten Schuljahr gezeigt. Mit den drei neuen Raspberry Pi 400-PC, die unsere Ausstattung von 16 Raspberry Pi 3B+ ergänzen, machte auch das Spielen mit einem LINUX-PC Spaß.

Unsere Schulleiterin, Frau Penzel, stellte den Eltern in einer Informationsveranstaltung die §4-Ausbildung an unserem Gymnasium vor. Diese Präsentation kann man auch auf  unserer Homepage abrufen.

Ein großes Dankeschön geht an alle Gäste für die vorbildliche Umsetzung der 3G-Regeln während  Ihres Besuchs an unserem Gymnasium sowie an alle Schülerinnen und Schülern und das Kollegium, die diesen Tag mit Ihrem Engagement zu einem unvergesslichen Event gemacht haben.

L. Hanzig/ K. Penzel

Zum Seitenanfang