Login für JMG'ler

Der Mensch mal anders

Bestimmt hat sich jeder schon mal gefragt: Wie sieht es wohl unter der Haut des Menschen aus?
Dieser spannenden Frage sind wir Bioniker am Donnerstag, den 15.10.20, in den Greizer "Körperwelten" nachgegangen! Denn dort hatten wir dank einer Ausstellung der ganz besonderen Art die Möglichkeit, den Menschen in all seinen Einzelteilen zu betrachten. Der Ausflug ermöglichte uns so tiefe Einblicke in den Menschen wie zuvor noch nie von uns gesehen. Kaum zu glauben, was alles so in uns zu finden ist! Beispielweise wurde das gesamte Nervensystem des Menschen ausgestellt oder auch das Herz in seinem Aufbau und seiner Funktion mithilfe von echten Exponaten einem näher gebracht, aber auch der Vergleich von gesunden und kranken Organen wurde gezeigt, so dass man ein tieferes Verständnis für bestimmte Krankheiten wie Blutkrebs und deren Wirkung bekommen hat.

Aber die Anatomie des menschlichen Körpers war nicht das einzige Thema der Ausstellung, auch jede Menge interessante Texte und Exponate zu den Themen Krankheiten, gesunde Ernährung und Zyklus des Lebens waren aufgestellt. Viele Phänomene des menschlichen Körpers wurden erklärt, zum Beispiel die Frage „Was ist Glück?“, welche beinhaltete, wodurch dieses in unserem Körper ausgelöst wird und wie wir uns dadurch glücklich fühlen können.
Mit Organen, Knochen, Muskeln, Blutgefäß- und Nervensystemen gab es wirklich viel zu sehen und spannend war es allemal!
Das Ziel der Ausstellung ist nicht nur die Anatomie des Menschen anschaulich zu erklären, sondern auch zum Nachdenken über das Leben an sich anzuregen sowie die eigene physische und psychische Gesundheit im Blick zu haben und die Grenzen seines Körpers zu kennen.
Uns wurde schnell bewusst, dass sich die Ausstellung in der Eissporthalle Greiz großer Beliebtheit erfreut. In den vergangenen 4 Monaten wurden insgesamt über 120.000 Besucher gezählt!
Alle hatten großen Spaß bei der Ausstellung, was man auch an den Bildern sehen kann ;)
Wir können deshalb abschließend nur sagen: Der Ausflug in die "Körperwelten" hat sich für uns und mit Sicherheit auch alle anderen Besucher mehr als nur gelohnt!

Natalia Bernhardt

 

 

Zum Seitenanfang