Login für JMG'ler

FERIENGRUSS der Schulleitung

„Kreativ sein – mit und ohne Computer“ - TC und Informatik geben Gelegenheit zum Ausprobieren

Am Sonnabend freiwillig in die Schule gehen? Ja das gibt es. Ein gutes Dutzend interessierter Grundschüler nutzte am 02.10.2021 die Gelegenheit und besuchte unser Gymnasium, um an einem spannenden Schnupperkurs in den Fächern Technik/Computer und Informatik teilzunehmen. Pünktlich 10:00 Uhr begrüßte Schulleiterin Frau Penzel die Schülerinnen und Schüler aus den Grundschulen der Region. Nach der Klärung der Corona-Bestimmungen und einer Gruppeneinteilung ging es gleich los. In vier Stationen konnten die jungen Besucher bei abwechslungsreichen und interessanten Aufgaben ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ziel war es, Begeisterung für Technik & Informatik und natürlich für unsere Schule zu wecken.

Station 1 –Kreativ-Werkstatt

TC  war in unserem Werkraum 2, die Kreativstation mit Naturmaterialen. Auf einem kleinem Birkenholz-Brettchen wurden aus Zapfen, Blüten, Kastanien und Moosgummi liebenswerte Herbst-Eulen innerhalb von nur 15 min per Heißklebepistole zusammengefügt – alle Schülerinnen und Schüler hatten dann auch ein schönes Überraschungsgeschenk für zuhause.

Kreativwerkstatt mit Naturmaterialien Banner Grundschultag JMG 2021
   
Station 2 – Calliope  - Programmieren mit Scratch

Mit einer grafischen Oberfläche konnte nicht nur eine Laufschrift in einer LED-Matrix programmiert werden, sondern auch Calliope-Modelle per Fernsteuerung flink auf dem Fußboden gezielt bewegt werden. Erste Erfahrungen als Programmiererin/Programmierer?  - „Ich kann das auch!“
Action - Programmierung des Calliope Calliope-Beispiel-Projekte

Station 3 -  Progammierung des Mini-Roboters Bob3 in C

Nina und Halvar aus der Klasse 10s waren die Junior-INF-Lehrkräfte an diesem Vormittag. Genutzt wurde die Web-Programmierumgebung ProgBob. Die Eingabe von Befehlen, das Umwandeln des Programmcodes in Maschinensprache und das abschließende Übertragen mittels Programmierkopf, das alles wurde für unsere Gäste zu einem Erlebnis. Orange oder blau leuchtende Augen programmieren - kein Problem. Selbst das Blinken der Augen schafften einige Programmiertalente. Eine  Zugabe gab es für die Besucher im 2. Computerfachraum – der 3D-Drucker Ultimaker2+ war in Aktion zu sehen, wie er gerade kleine pinkfarbene Roboter druckte.
Programmierkurs Bob3 mit C 3D-Druck mit dem Ultimaker 2+

Station 4 – Ipads zum Ausmalen des Schulmaskottchens

Herr Andreas war hier in seinem Element und zeigte unseren jungen Gästen wie einfach das Bearbeiten von Grafiken unserer Schulmotte "Julius" mit einem Grafikstift auf dem Ipad möglich ist. Die Ergebnisse wurden vom IPad aus zur interaktiven TFT-Tafel für alle sichtbar übertragen. Es war ein echter Augenschmaus – das Arbeiten mit IPads ist am Julius-Motteler-Gymnasium durch Fördermaßnahmen des Digitalpaktes in beiden Schulgebäuden möglich.

Die Julius-Motten-Auswahl - hier noch ohne Farbe IPad-Malen mit Herrn Andreas


FAZIT
Nach 90 min Spannung, Spiel und Erkenntniserwerb waren durchweg alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Grundschultages glücklich dabei gewesen zu sein, so das erste Echo unserer Gäste.
Auf Wiedersehen und vielleicht bis bald als Gymnasiastin oder Gymnasiast am Julius-Motteler-Gymnasium!
Allen Schülerinnen und Schülern sowie den beteiligten Lehrkräften ein großes Dankeschön für diesen gelungenen Vormittag!
K. Penzel, Schulleiterin

Zum Seitenanfang