Unser JMG-Makerspace hat 3 Tage pro Woche geöffnet - MINT soll noch mehr Spaß machen

 
Quelle: https://www.prusa3d.de/original-prusa-i3-mk3-ger/

Im Schuljahr 2019/2020 soll die Erfolgsgeschichte in unserer kleinen, aber feinen „Kreativwerkstatt“ im Kellergeschoss des Hauptgebäudes Haus Lindenstraße weitergehen. Zum Ende des Schuljahres konnten Gelder für das Ganztagsangebot noch Materialien und elektronische Baugruppen beschafft werden, die unseren Mitstreitern hoffentlich viel Freude bereiten.
Das sind unteranderem...

  • ein Raspberry Pi-Experimentierkoffer,
  • eine Auswahl von Erweiterungsmodulen für den Raspberry Pi-Top2, geplant sind vier Pi-TOP2-Notebooks (auch pi-top [3] genannt) für mobile Präsentationen und Experimente,
  • die ersten Experimente mit dem neuen Raspberry Pi 4, weitere Sensor-Sets und Arduino-Mikrokontroller für künftige Maker-Projekte unter Verwendung von Programmiersprachen C und Python,
  • ein lustiger Roboter-Kopf zur Programmierung von Mimik und Gestik - kann er wirklich künftigen Besuchern lächeln und auch sprechen?
  • wir wollen auch neue pi-top[4]-Module mit 4GB RAM beschaffen, die unterschiedlichste Anwendungen (Wetterballon, Drone, autonome Roboter... ) möglich machen.

Was erwarten Euch dieses Jahr für Überraschungen?

Das Jahr 2019 soll thematisch besonders dem "3D-Druck" gewidmet sein. Das schließt die Benutzung von Software zur Konstruktion und Nachbearbeitung von gescannten Körpern ein. Unser Schulförderverein unterstützt uns von Anfang an, das Makerspace im ehemaligen Lesesaal des Schulgebäudes Lindenstraße. Es soll nach dem erfolgreichen Bau des 3D-Druckers PRUSA-iMK3s ein weiterer Druckerbausatz dieses Fabrikats aus GTA-Fördermitteln beschafft werden und auch die optional erhältliche 3D-Druckererweiterung für den Farbdruck mit 5 verschiedenen Filamenten, um sich auch im Mehrfarbdruck Erfahrungen zu sammeln. Auch der Druck von Gegenständen mit wasserlöslichem Stützfilament wird die Fertigung von vielen komplexen coolen Gegenständen möglich machen.

Welche Projekte und Schwerpunkte sind für dieses Schuljahr geplant?

  • 3D-Druck von Gehäuseteilen für Mini- Dronen, die mit Mini-CAM mit VR-Brille den Flug per Fernsteuerung erlebbar macht,
  • kleine lustige blinkende Elektronik-Schaltungen, die schön aussehen und programmierbar sind
  • elektronische Lösungen mit Raspberry Pi und Arduino zum Messen-Steuern-Regeln im Alltag aufbauen und programmieren, ob in der Schule oder zuhause
  • Retro-Spielekonsolen montieren, Programme installieren und spielen
  • Lasercutting mit unserem Mr Beam II– Grafiken anpassen für Lasergravuren und Laserschnitt bearbeiten
  • 3D-Konstruktion (CAD) von Gegenständen und Überführung zum 3D-Druck
  • Grundlagen der Programmierung in den Programmiersprachen C oder Python
  • Raspberry PI 3 und Raspberry PI 4 einrichten, Apps installieren und anpassen
  • ob LED-Cube oder Audio-Synthesizer mit und ohne den Raspberry Pi 
  • und viele andere spannende Dinge, die Ihr Euch ausdenkt, konstruiert und montiert.

Wann sind die wöchentlichen Öffnungszeiten im JMG-Makerspace?

  • Montag            - ab 8. Std. (2 h) Herr Gafron
  • Dienstag          - ab 7. Std. (2 h) Herr Hermann
  • Donnerstag      - ab 8. Std. (2 h) Herr Preiß

Das Makerspace startet ab der 3. Schulwoche, so die Teilnehmerzahl ~8-10 erreicht werden.

Wer kann im Makerspace mitmachen? Alle Schülerinnen und Schüler, die Lust auf Neues haben und „MAKER“ werden will. Das Angebot ist gedacht für die Klassenstufen 7-12, die ihrer Kreativität ausprobieren und auch im Team nach dem Unterricht Spaß haben wollen. Angestrebt werden Gruppen von 6-12 Schülern.

Wir freuen uns auf zahlreiche Interessenten unseres speziellen Ganztagsangebotes, denn ein Makerspace oder FAB-Lab gibt es eigentlich nur an wenigen Universitäten oder in Großstädten in Deutschland.
Gebt die Rückmeldung schriftlich an eure Klassenleiter/Tutoren weiter.

Das JMG-Makerspace-Team freut sich auf Euch!
M. Gafron i. A. des JMG-Makerspace-Teams

Zum Seitenanfang