Sternwarte Crimmitschau - ein wichtiger Partner für die Förderung von MINT-Begabungen

In direkter Nachbarschaft zum Julius-Motteler-Gymnasium befindet sich die Schul- und Volkssternwarte "Johannes Kepler". Diese Sternwarte geht auf eine private Gründung im Jahre 1929 zurück. Seit den 50er Jahren öffnete sie ihre Beobachtungskuppel für die Öffentlichkeit. Mit Beginn der 60er Jahre erhielt sie den Namen des berühmten Entdeckers der Bewegungsgesetze der Planeten "Johannes Kepler" und widmete sich neben der allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit der schulastronomischen Bildung. Das ist auch bis heute so geblieben. Der Verein IG Astronomie Crimmitschau e.V. unterstützt dies und hält die Schul- und Volkssternwarte am Laufen.

Dazu gehört u.a. auch die schon traditionelle Zusammenarbeit der Sternwarte mit dem Gymnasium. Seit Jahren nutzen z.B. die Wahlgrundkurse Astronomie der Sekundarstufe II die Sternwarte für astronomische Beobachtungen und -praktika. Die Klassen mit vertiefter mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausbildung führen jährlich ein Projekt an der Sternwarte durch. Zum Angebot gehört auch eine AG "Astronomie", die sich in das Ganztagsschulkonzept des Gymnasiums einordnet. Im Rahmen des Ganztagsangebotes (GTA) wurden in den letzten Jahren für die Schüler zahlreiche Lehrmittel und moderne Beobachtungsgeräte angeschafft. Derzeit läuft ein Projekt zum Aufbau eines robotischen Teleskops.

Zum Seitenanfang