Motto der Veranstaltung:

„Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen“ 

(Marcus Tullius Cicero)

Eine herzliche Begrüßung durch Constanze König am 21.06.2020 richtete sich an Vertreterinnen und Vertreter der TU Bergakademie Freiberg, der TU Dresden, der WHZ Zwickau und der BA Glauchau, OB André Raphael, den Mitgliedern des üSchulfördervereins unseres Gymnasiums, Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie naturwissenschaftlich Begeisterte des Kollegiums. Danach gab es einen schönen Einstieg in die Veranstaltung mit folgenden Gedanken…
„Ob der berühmte Politiker und Philosoph des alten Romes, Marcus Tullius Cicero ahnte, dass dieser Satz mehr als 2000 Jahre später noch bekannt ist und außerdem so aktuell ist, wie nie zuvor?  Lebenslanges Lernen ist Gegenwart und Zukunft zugleich. Wie sonst könnten all die Herausforderungen, vor denen die Menschheit aktuell steht, gelöst werden?

  • Prognostizierte 11 Milliarden Menschen (2023 werden es 8 Milliarden sein) müssen ausreichend mit frischem und bezahlbaren Trinkwasser versorgt werden, auch ihr Hunger wird gestillt werden müssen.
  • Für  die Universalwährung Energie , braucht es umweltfreundliche Technologien zu ihrer Erzeugung, Speicherung und Nutzung - Vielleicht  werden auch Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasium später im neuen Kälte- und Klimalabor  der TU Dresden dazu forschen und Lösungen entwickeln?
  • Der Klimawandel wird uns weiter herausfordern auf so vielfältige Art und Weise – Wohnraum für Menschen, wenn der Meeresspiegel weiter ansteigt,
  • Wir brauchen endlich intelligente Lösungen im Umgang mit unserem Müll anstatt diesen  nach Indonesien, in die Türkei und sonst wohin zu entsorgen.

Die Liste der Probleme lässt sich fortsetzen.  Den Kopf in den Sand zu stecken ist keine Option! Deshalb...
„Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen“
Ein großes Ziel dieser bereits seit Jahren bewährten MINT-Abend-Veranstaltung war und ist, Schülerinnen und Schülern wertzuschätzen, in dem man den Besten die Möglichkeit gibt ihre Facharbeiten und Projekte im MINT-Bereich zu präsentieren und ein direktes Feedback zu erhalten. Der MINT-Abend soll auch ein Ort sein, um sich über Studiengänge im MINT-Bereich an gleich 4 Studieneinrichtungen informieren zu können.
"Zukunft beginnt jetzt!"
Und nicht zuletzt, sollen Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse sich ein Blick auf Facharbeiten geben, die als Quelle der Inspiration für ihr eigenes, selbstgewähltes Thema in Klasse 10 ebnet.

Ablauf der Veranstaltung in Kurzfassung war:
1.)    Hauptvortrag: Dr.-Ing. Stefan Martin  von der TU Bergakademie Freiberg  „Neue Werkstoffe als Grundlage 
        des Fortschritts
“.

2.)    Verschiedene Präsentationen zu Facharbeiten, Projekten und Studiengängen „unter die Lupe zu nehmen“.
        Die Schülerinnen und Schüler, welche ihre Facharbeiten vorstellen, nahmen an einem kleinen Ranking teil. 
        Während des Rundganges  bestand auch die Möglichkeit für einen kleinen Snack und alkoholfrei Getränke.

3.)   Gegen 20.30 Uhr war das Finale - Auswertung der Umfrage und Ehrung der Schülerinnen und Schüler
       Das Voting der besten Präsentation gewann Antonia Keil
mit ihrer Facharbeit "Farben und menschliche Psyche"

Dr.-Ing. Stefan Martin - Hauptvortrag zum MINT-Abend am Julius-Motteler-Gymnasium 2022

Als Dr.-Ing. Stefan Martin in seinem Vortrag vom Allgemeinwissen zu historischer Entwicklungen der Werkstoffe bis hin in die aktuelle Zeit Forschungsinhalte, einzelne wissenschaftliche Grundlagen und deren Technologien begeisternd erläuterte, saugten  das viele Gäste förmlich in sich auf. Es war eine gespannte Aufmerksamkeit und Freude in vielen Gesichtern wahrnehmbar. Zum Ende des Vortrags war man über die Vielfältigkeit der Werkstoff 18:46:01- Wissenschaften begeistert und so werden sich vielleicht einige Teilnehmer die Frage gestellt haben: „Wissenschaftler zu werden? Warum eigentlich nicht?"

Die besten Facharbeiten 2021/2022 JAZZ-Band

Unser herzlicher Dank gilt dem Förderverein des Gymnasiums, der uns bei der Vorbereitung dieses Abends finanziell unterstützt hat. Besonderen Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen des Organisations-Teams mit Veronika Müller, Jörg Eidner, Constanze König, Referendarin Frau Langer, Sekretärin Frau Opalinski-Ahnert, unserem Hausmeister Herrn Kisshauer und alle fleißigen Schülerinnen und Schüler, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Für die leidenschaftlichen Aufführungen der Jazzband unter Leitung von Torsten Schulze waren nach einem Jahr nach deren Gründung sehr beeindruckend und machen Lust auf mehr Kultur an unserem MINT-Gymnasium.
Großen Dank an alle Musiker des Abends!

M. Gafron i. A. der Schulleitung

 

 

Login für JMG'ler

Tag der Naturwissenschaften 2022-Teams

Zum Seitenanfang